Archiv
JDS Uniphase: „Keine Zeichen für eine Erholung“

JDS Uniphase wird weitere Beschäftigte entlassen. Da die Umsätze im abgelaufenen vierten Geschäftsquartal deutlich gefallen sind, sei das Unternehmen gezwungen, weitere Arbeitsplätze zu streichen, hieß es. Insgesamt sollen 16 000 Angestellte ihre Entlassungspapiere ausgehändigt bekommen, im ersten Halbjahr verließen bereits 9000 Mitarbeiter das Unternehmen.

Mit einem Umsatz von 601 Millionen Dollar verbuchte JDS Uniphase ein Minus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der weltgrößte Hersteller von Glasfaserkomponenten verbuchte dabei einen Verlust im operativen Geschäft von 477 Millionen Dollar oder 36 Cents pro Aktie. Vor einem Jahr erwirtschaftete es einen Ertrag von 137 Millionen Dollar. Analysten waren zuvor durchschnittlich von einem Gewinn in Höhe von drei Cents pro Aktie ausgegangen. Das Management sieht zurzeit keine Anzeichen, dass sich die Nachfrage demnächst beleben könnte. Telekommunikationsausrüster wie Nortel Networks und Lucent Technologies haben ihre Investitionen und Aufträge vermindert. Der Vorstand von JDS Uniphase reduzierte die Umsatzprognose für das laufende erste Geschäftsquartal. Goldman Sachs empfiehlt die Aktie zum Kauf, Credit Suisse First Boston zeigt sich mit einem "Halten" sehr viel vorsichtiger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%