Archiv
JDS Uniphase: Vierte Warnung in diesem Jahr

Der Hersteller von Komponenten für Glasfaser-Netzwerke hat die Aussichten für das laufende und das kommende Quartal heruntergesetzt. Das Unternehmen kürzt damit bereits zum vierten Mal in diesem Jahr die Geschäftsprognosen.

Die Kunden von JDS Uniphase zeigen weiterhin wenig Kauflust: Telekommunikationsanbieter schrauben ihre Ausgaben herunter, und die Lager von Systemausrüstern sind immer noch bis oben hin gefüllt. Das Unternehmen will überschüssige Lagerbestände, die nicht verkauft oder verwendet werden können, in Höhe von 225 bis 250 Millionen Dollar abschreiben.
JDS Uniphase erwartet im laufenden Quartal einen Umsatz von 600 Millionen Dollar, dies sind 150 Millionen Dollar weniger als frühere Prognosen. Im kommenden Quartal soll der Umsatz nur 450 Millionen Dollar statt der ursprünglich angepeilten 600 Millionen Dollar betragen.
Den erwarteten Verlust im laufenden Quartal sieht das Unternehmen nun zwischen sechs und acht Cents pro Aktie. Bisher lag die Erwartung bei einem Verlust von fünf Cents pro Papier.
Der CEO von JDS Uniphase Jozef Strauss zeigte sich vom schleppenden Geschäftsgang überrascht. Eine solche Abkühlung des Klimas sei noch nie da gewesen, und JDS Uniphase bleibe deshalb mit seinen Prognosen vorsichtig. Er zeigte sich jedoch überzeugt, dass sein Unternehmen die Abwärtsbewegung unbeschadet überstehen und gestärkt aus der Krise daraus hervorgehen werde. Die Bilanz sehe immer noch gesund aus, JDS Uniphase verfügt über flüssige Mittel in der Höhe von 1,4 Milliarden Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%