Jede Menge Quartalszahlen
Quartalszahlen im Blickpunkt

Die Wall Street startet verhalten in die neue Börsenwoche. Nach den deutlichen Kursgewinnnen der vergangenen zwei Wochen streichen Investoren einen Teil der Gewinne ein.

NEW YORK. Der Dow Jones Index notiert zur Mittagesstunde mit einem Minus von 80 Punkten oder 0,9 Prozent bei 9 263 Punkten. Der Nasdaq verliert im Handel gut 30 Punkte oder 1,7 Prozent und liegt bei 1 674 Punkten. Der Composite hatte in der letzten Woche sechs Prozent zugelegt. Nasdaq und S&P 500 hatten damit wieder das Niveau vom 10. September erreicht, dem letzten Handelstag vor den Terroranschlägen auf die USA.

Zu den größten Verlierern gehören zum Wochenauftakt die Halbleitertitel. Nach dem jüngsten Zwischenspurt bleiben Finanzexperten skeptisch. J.P. Morgan stuft Hersteller von Kommunikationschips wie Altera und Xilinx herab. Die Auftragslage bleibe schwach, und ein Ausblick auf die nähere Zukunft sei weiterhin schwierig, so die Begründung.

Das Brokerhaus Lehman Brothers senkt die Bewertung für Hersteller von Chipzubehör. Dazu zählen Firmen wie Applied Materials, KLA Tencor und Novellus. Die Analysten rechnen nicht vor 2003 mit einer Erholung der Branche.

In dieser Woche läuft allerdings auch die Ertragssaison auf Hochtouren. Anleger warten ab, wie vor allem der Ausblick auf die kommenden Monate ausfällt. Am Dienstag werden unter anderem Biogen, Caterpillar und Intel Geschäftszahlen vorlegen. Am Mittwoch sind AOL Time Warner, Apple, Citigroup, Pfizer und Philip Morris an der Reihe. Donnerstag folgen Boeing, Ebay, General Motors, McDonald?s, Coca-Cola, Merck und Microsoft.

Bereits am Montag hat die Bank of America ihre Ergebnisse veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahr ist der Gewinn im dritten Quartal gefallen. Doch mit 1,28 Dollar pro Aktie wurden die Konsensschätzungen um drei Cents übertroffen. Der Umsatz kletterte um fünf Prozent auf 8,7 Milliarden Dollar. Probleme hat die Bank mit Krediten. Viele US-Firmen haben ausstehende Zahlungen infolge der Terroranschläge verzögert. Allerdings profitiert das Unternehmen von mittlerweile neun Zinssenkungen im laufenden Jahr. Die Aktie der Banc of America notiert in den Mittagsstunden leicht im Plus. Die Finanzbranche tendiert heute insgesamt aber schwächer.

Zu den Gewinnern im Dow Jones Index gehören Merck, Microsoft und McDonald?s. Die größte Fastfood-Kette wird von Deutsche Bank Alex Brown auf "aggressiv kaufen" heraufgestuft. Zu den größten Verlierern zählen Finanztitel, zyklische Werte und Einzelhandelstitel.

Positive Nachrichten gibt es von Handspring. Der Hersteller von Kleincomputern stellt eine neue Produktgruppe vor, die den elektronischen Organizer mit einem kompletten Kommunikationszentrum samt Funktelefon, E-Mail und Internet verbindet. Die Aktie legt fast 40 Prozent zu.

Der Pharmariese Bristol-Myers Squibb legt zum Wochenauftakt knapp ein Prozent zu. Das Unternehmen hat eine erfolgsversprechende Kooperation mit dem Mitbewerber Pilot Therapeutics bekannt gegeben. Pilot wird Medikamente von Bristol-Myers Squibb in der frühen Testphase übernehmen und weiterentwickeln, um sie zur FDA (FDA-Reife - amerikanische Gesundheitsbehörde) zu bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%