Jede vierte Stelle in Deutschland soll abgebaut werden
Jetter verzeichnet Umsatzrückgang im ersten Quartal

Der Steuerungstechnik-Spezialist Jetter AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 bei rückläufigem Umsatz seinen operativen Verlust leicht verringert.

Reuters FRANKFURT. Der Umsatz sei in den Monaten April bis Juni auf 3,4 Millionen Euro von rund 3,6 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum gesunken, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Montag mit. Jetter zufolge konnte dieser Rückgang durch Einsparungen im Personal- und Sachbereich ausgeglichen werden, so dass sich der operative Verlust (Ebit) auf 1,781 Millionen Euro von 1,836 Millionen Euro leicht verbessert habe.

Angesichts der schwierigen Marktsituation hatte Jetter jüngst ein umfangreiches Sparpaket verabschiedet. Vorgesehen ist dem Unternehmen zufolge eine weitere Kostenreduzierungen im Personalbereich sowie weitreichende Umstrukturierungen bei den Auslandstöchtern. In Deutschland will Jetter jede vierte Stelle abbauen.

Die Jetter-Aktie notierte am Nachmittag unverändert bei drei Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%