Jedes Flugzeug hat 8,8 Tonnen Decken an Bord
Erster Bundeswehreinsatz im Afghanistan-Krieg läuft an

In Ramstein sind am Montagmorgen die letzten Vorbereitungen für den ersten Bundeswehreinsatz im Afghanistan-Krieg angelaufen. Bei dem Einsatz zur Unterstützung der US-Truppen sollten nach Angaben der Luftwaffe noch im Lauf des Tages zunächst drei Transportmaschinen vom Typ Transall einen Pendelverkehr zwischen der US-Basis in der Pfalz und dem NATO-Stützpunkt Incirlik in der Osttürkei aufnehmen.

ap RAMSTEIN. Die Flugzeuge mit ihren je vier Mann Besatzung werden Nachschub für die Amerikaner im Mittleren Osten transportieren. Zugleich wird die Bundesluftwaffe auf dem Flughafen Köln/Wahn einen Sanitätsairbus für die Evakuierung von Verwundeten bereitstellen. Die von Ramstein aus startenden Maschinen kommen nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums aus Hohn in Schleswig-Holstein, dem niedersächsischen Wunstorf und Landsberg in Bayern. Die Maschinen werden den Angaben zufolge jeweils mit zwei Piloten, einem Techniker und einem Lademeister fliegen. Für den ersten Tag war nach Angaben von Luftwaffen-Hauptmann Matthias Keltsch der Transport von amerikanischen Decken geplant. Jedes Flugzeug werde 8,8 Tonnen Decken an Bord haben, sagte er am Morgen in Ramstein und fügte hinzu: "Wir transportieren das, was die Amerikaner haben wollen."

Nach Keltschs Worten ist ein Vorauskommando der Bundesluftwaffe mit insgesamt vier Transall-Maschinen bereits am Wochenende nach Sabiha Gokcen in der Nähe von Istanbul geflogen. Das Vorauskommando soll dort die eingesetzten Flugzeuge auftanken und warten. Die Transall-Maschien werden jeweils etwa sieben Stunden für den Flug bis Sabiha-Gokcen brauchen und nach Zwischenlandung und Besatzungswechsel dort nochmals weitere zwei bis zweieinhalb Stunden bis zur NATO-Basis Incirlik in der Osttürkei. Dort wird das Material zum Weitertransport nach Mittelasien erneut von den Amerikanern übernommen. Der Einsatz soll zunächst zwei Monate währen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%