Jens Voigt schlägt zurück
Auf der Königsetappe ins gelbe Trikot gestürmt

Eindrucksvoll hat Jens Voigt nur einen Tag nach seiner Niederlage im Zeitfahren bei der Bayern-Rundfahrt zurück geschlagen. Damit schaffte er die Voraussetzung für den dritten Gesamtsieg nach 2000 und 2001.

HB BAD AIBLING. Der Berliner fuhr am Freitag auf der "Königsetappe" über 202,3 km von München nach Bad Aibling als Kopf einer Ausreißergruppe ins Gelbe Trikot, das er Vorjahresgewinner Michael Rich (Öschelbronn) mit einer großartigen Energieleistung abjagte. Mit 20 Sekunden Vorsprung geht der Radprofi aus dem dänischen CSC-Team des ehemaligen Tour-de-France-Siegers Bjarne Riis auf die beiden letzten Etappen an diesem Wochenende.

Den Tagessieg sicherte sich bei regnerischem Wetter und Anstiegen bis auf knapp 1200 Meter nach einer Fahrzeit von 5:03:46 Stunden der Italiener Massimiliano Gentili. Der Italiener hatte rund 3000 Meter vor dem Ziel attackiert und sich aus der achtköpfigen Spitzengruppe abgesetzt. Auch Voigt konnte ihm nicht mehr folgen und kam mit 24 Sekunden Rückstand als Zweiter vor Rene Weissinger (Ellmendingen) und Andreas Klöden (Merdingen) ins Ziel. Der Fahrer aus dem Team T-Mobile von Sprintkönig Erik Zabel (Unna) ist nun Voigts schärfster Rivale im Kampf um den Gesamtsieg. Klöden liegt als Zweiter 20 Sekunden zurück.

"Ich bin überrascht, wie gut es lief, denn die Bayern-Rundfahrt ist erst mein erstes Rennen nach der Rennpause. Die 20 Sekunden auf Klöden könnten für den Gesamtsieg reichen. Aber die nächsten Tage werden noch hart für mein Team", sagte Voigt.

Am Donnerstagabend hatte er beim Zeitfahren in Aichach noch als Zweiter einen Rückstand von zwölf Sekunden auf seinen Rivalen Rich hinnehmen müssen. Nur 20 Stunden später war Rich der Verlierer des Tages, denn der Kapitän des Gerolsteiner-Teams verlor mehr als drei Minuten auf Voigt. Damit sind die Hoffnungen des Gesamtsiegers von 2002 und 2003 auf einen dritten Erfolg hintereinander praktisch auf den Nullpunkt gesunken.

Die 25. Auflage der Bayern-Rundfahrt führt über insgesamt 892 km und endet am Sonntag in Burghausen. Die vorletzte Etappe führt am Samstag über 180,9 km von Bad Aibling nach Pfarrkirchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%