Jetzt klingelt’s bunt
Farb-Displays fürs Handy machen Sinn

Bob Dylan hatte Recht: "The times they are a-changin?", sang er einst. Und das Management der Mobilfunk-Tochter von Siemens wird auf der Cebit wohlwollend nicken. Als sie vor einigen Jahren das weltweit erste Handy mit Farb-Display auf den Markt brachte, ernteten die Münchener gepflegtes Kopfschütteln: Die matten Farben waren nur schwer zu erkennen, sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten für die Kolorierung gab es ebenfalls keine. Doch die Zeiten ändern sich.

In den heiligen Hallen der Telekommunikation geht es auf der diesjährigen Cebit bunt zu. Wo man hinschaut, brillieren Handys mit großzügigen Farb-Anzeigen - und diesmal macht das auch Sinn.

Nokias neues Flaggschiff 7650 protzt sogar mit eingebauter Digitalkamera. Das Multimedia-Handy ist mit einem 3,5 x 4,1 Zentimeter großen Farbbildschirm ausgestattet, der als Sucher fungiert. Die passende Linse dazu ist im Rücken des Geräts untergebracht - die Tastatur ist dafür ins Innere gerückt: Erst wenn das Display nach oben geschoben wird, offenbart sie sich in voller Größe.

Dank des neuen Multimedia Messaging Service (MMS), der künftig von immer mehr Herstellern unterstützt wird, lassen sich die aufgenommenen Schnappschüsse mit Text oder Melodien kombinieren und als E-Mail versenden. Dabei sorgen GPRS und HSCSD für Tempo. Alternativ können die Fotos im Gerätespeicher archiviert werden. Allerdings ist seine Kapazität mit nur vier Megabyte etwas knapp bemessen, denn auch Spiele und Büroanwendungen, die sich aus dem Internet laden lassen, wollen hier verstaut werden. Basis derartiger Anwendungen sind beim 7650 das offene Betriebssystem Symbian sowie die Programmiersprache Java. Stolzer Preis des Multimedia-Finnen: 550 (voraussichtlicher Preis ohne Vertrag).

Doch auch diese Funktionsflut lässt sich toppen. Motorola setzt auf der Cebit noch einen drauf: Das A820 der Amerikaner kommt nicht nur mit großem Farbbildschirm, GPRS, Bluetooth und Kamerafunktion daher, sondern soll zugleich auch das erste erhältliche UMTS-Handy in Deutschland sein.

So sollen sich noch datenintensivere Anwendungen wie Video- und Audio-Dateien versenden und empfangen lassen. Über SD- und MMC-Karten lässt sich der Speicher außerdem beliebig erweitern, und als Triband ist das A820 außerdem nicht nur in Hannover, sondern auch in New York oder Los Angeles zu gebrauchen.

Anders als bei Nokia ist die Kamera allerdings nicht fest eingebaut, sondern nur als Zubehör erhältlich, das etwas klobig daherkommt. Dafür lässt sich die Linse in zwei Richtungen drehen, was Eigenaufnahmen erleichtert. Das A820 soll bereits im dritten Quartal dieses Jahres verfügbar sein.

Wer auf UMTS noch verzichten kann, nicht aber auf mehr Farbe im mobilen Leben, wird ebenfalls bei Motorola fündig: mit dem T720. Das kleine Handy mit großer Klappe präsentiert auf seinem Innendisplay rund 4 000 Farben. Sein zweites Display auf der Außenseite ist indes grau in grau: Es dient im Wesentlichen dazu, frühzeitig Anrufer erkennen zu können.

Samsung moppelt ebenfalls doppelt - das Modell SGH-T100 ist ebenfalls mit zwei Displays ausgestattet. Darin haben die Koreaner bereits Übung: Waren sie doch die ersten, die auf diese Idee kamen. Neben dem bunten Bildschirm auf der Innenseite der Frontklappe machen die blau beleuchteten Tasten und das futuristische Design das Handy zum Hingucker.

Eher unauffällig gibt sich der kleine Koreaner dafür mit seinem geringen Gewicht von 87 Gramm. Alles sehr schön - aber leider ohne die Datenturbos wie GPRS und HSCSD oder Bluetooth. Das Dualband kommt vermutlich im Sommer in den Handel, sein Preis stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest.

Unmittelbar nach der Cebit soll bereits das Fisio 820 von Philips in die Ladenregale wandern, dessen bunter Bildschirm stolze neun Zeilen darstellt. An technischen Besonderheiten mangelt es dem Business-Handy nicht - bietet es doch GPRS, Bluetooth und zwei E-Mail-Adressen auf Basis des Internetprotokolls POP3.

Außerdem erlaubt es kurze Sprachaufnahmen und gehorcht bei bis zu 40 Befehlen aufs Wort. Sein Gewicht begnügt sich mit mageren 85 Gramm. Voraussichtlicher Preis ohne Vertrag: 500.

Auch andere Hersteller bekennen dieses Jahr Mut zur Farbe. Während Panasonic zwei neue Handys mit Farbdisplay ankündigte, von denen ein Modell mit eingebauter Digitalkamera ausgestattet ist, will Sony-Ericsson gar mit vier bunten Mobiltelefonen auf sich aufmerksam machen. Versprochen sind dabei interessante Anwendungen mit Bluetooth. Genauere Informationen gibt es noch nicht - ein wenig Spannung soll es vor der Cebit eben doch noch geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%