Archiv
Jil Sander rutscht tiefer in die roten Zahlen

Der Modekonzern Jil Sander ist im vergangenen Jahr tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Fehlbetrag stieg 2002 auf 26,3 Millionen Euro nach bereits 10,7 Millionen Euro im Vorjahr, teilte das Unternehmen nach Börsenschluss am Freitag mit.

HB/dpa HAMBURG. Für das laufende Jahr werde keine Ergebnisverbesserung erwartet. Grund für den höheren Verlust seien sinkende Margen sowie höhere Ausgaben für neue Großgeschäfte in London und New York gewesen. Der Konzernumsatz sank 2002 leicht auf 138,8 Millionen Euro (2001: 139,8 Mio Euro).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%