Archiv
Joan Miró in BudapestDPA-Datum: 2004-07-22 11:54:21

Budapest (dpa) - Seine Motive zieren mittlerweile Kaffeetassen, Kosmetik-Verpackungen und Ikea-Möbel. Noch ein Jahr vor seinem Tod entwarf er das Logo für die Fußballweltmeisterschaft 1982. Der Katalane Joan Miró (1893-1983) gehört zu den Großen des 20. Jahrhunderts, dessen Werke auch über den Massen-Kommerz ins Bewusstsein des Publikums eingedrungen sind.

Budapest (dpa) - Seine Motive zieren mittlerweile Kaffeetassen, Kosmetik-Verpackungen und Ikea-Möbel. Noch ein Jahr vor seinem Tod entwarf er das Logo für die Fußballweltmeisterschaft 1982. Der Katalane Joan Miró (1893-1983) gehört zu den Großen des 20. Jahrhunderts, dessen Werke auch über den Massen-Kommerz ins Bewusstsein des Publikums eingedrungen sind.

Jetzt zeigt das Budapester Museum der Schönen Künste (Szépmüvészeti Múzeum) bis zum 30. September eine Auswahl von 48 Bildern, Plastiken und Druckgrafiken, die einen Eindruck von allen Schaffensperioden Mirós aus sieben Jahrzehnten verschaffen sollen. Der Schwerpunkt liegt auf den 60er und 70er Jahren.

Miró stand unter dem Einfluss des Surrealismus, Fauvismus und Kubismus. Die Exponate stammen aus der Sammlung des Nationalmuseums in Madrid und waren bisher in dieser Zusammenstellung nur in Bulgariens Hauptstadt Sofia und Santiago de Chile zu sehen.

(Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 17.30 Uhr)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%