Jodler hattte Yahoo auf Schadensersatz verklagt
Yahoo hat Rechtsstreit mit Jodler beigelegt

Im Rechtsstreit um einen Jodel-Ruf in der Werbung des Internet-Portals Yahoo ist nach Angaben des Unternehmens eine außergerichtliche Einigung gefunden worden.

Reuters LOS ANGELES. Yahoo werde den markanten Ruf des Musikers und Jodlers Wylie Gustafson weiter in seinen Werbespots nutzen.

Welche Gegenleistung Gustafson für die Werbung erhält, sagte die Sprecherin des US-Konzerns am Montag nicht. Gustafson stand für eine Stellungnahme zunächst nicht zur Verfügung. Er hatte Yahoo vergangene Woche auf fünf Millionen Dollar (rund 5,6 Millionen Euro) Schadensersatz verklagt, weil er für die wiederholte Nutzung seines Jodlers in Radio- und TV-Spots angeblich nicht bezahlt wurde.

Der Musiker war nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass sein Jodelruf 1996 lediglich für die erste Fernseh-Werbung von Yahoo aufgenommen wurde. Für den Spot habe er 590 Dollar bekommen. Das Unternehmen habe ihm nicht gesagt, dass sein lang gezogener Jodler auch in tausenden der folgenden Spots eingesetzt werde, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%