Archiv
Johnson & Johnson: Neue Gefäßproteste beschwingt Aktie

Die Aktien von Johnson & Johnson profitieren von einer neuen Gefäßprothese, die mit einem natürlichen Antibiotikum, Sirolimus, beschichtet ist. Es handelt sich dabei um ein kleines Röhrchen, dass in eine verstopfte Arterie eingeführt wird.

Durch die Beschichtung mit dem Medikament wird die Wiederverschließung der Arterie komplett verhindert. Bisher lag die Rate der Wiederverschließungen bei 26 Prozent. In der sechs Monate andauernden Testphase wurde die Überlebenschance der erkrankten Patienten auf 97 Prozent gesteigert. Bisher lag die Überlebenschance nach solchen 73 Prozent. Der Markt für Gefäßprothesen soll sich bis 2004 verdoppeln und laut Prudential Securities bis 2005 ein Volumen von drei Milliarden Dollar ausmachen. Der Titel legte im Laufe des Vormittages rund sieben Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%