Joint Venture
Armani und Ermenegildo Zegna machen gemeinsam Herrenmode

Armani wird an dem Joint Venture 51 % halten und Zegna 49 %,

dpa MAILAND. Die beiden Luxus-Modedesigner Giorgio Armani und Ermenegildo Zegna wollen gemeinsam Herrenmode produzieren und vertreiben. Die beiden Konzerne verkündeten laut italienischen Agenturberichten vom Montag die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens. Armani werde an dem Joint Venture 51 % halten und Zegna 49 %, hieß es. Im Vorstand der neuen Gesellschaft seien Giorgio Armani und Gildo Zegna vertreten.

Das Design der beiden Modedesigner solle voneinander unabhängig bleiben, hieß es. Synergien erwarten die beiden Herrenausstatter von der Zusammenlegung von Logistik, Organisation und Vertrieb.

Armani erzielte 1999 einen konsolidierten Umsatz von rund 1,6 Mrd. DM (1 680 Mrd. Lire). In diesem Jahr feiert das Luxusmodehaus seinen 25. Geburtstag. Der Umsatz des Herrenausstatters Zegna lag 1999 bei knapp einer Milliarde DM. Das Unternehmen wurde im Jahr 1910 in Biella gegründet und wird heute in vierter Generation von den fünf Geschwistern Gildo, Paolo, Anna, Laura und Benedetta geführt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%