Joint Venture
Nestle und Coca-Cola verstärken Zusammenarbeit

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle und der US-Getränkehersteller Coca-Cola wollen ihr seit 1991 im Bereich Tee und Kaffe bestehendes Joint-Venture CCNR ausbauen.

Reuters VEVEY. Im Rahmen der engeren Zusammenarbeit soll das Joint-Venture, das in "Beverage Partners Worldwide" (BPW) umbenannt werden soll, verstärkt die aufstrebenden Segemente des Getränkemarktes wie trinkfertigen Kaffee, Tee und Gesundheitsgetränke bearbeiten. Nestle-Sprecher Marcel Rubin erklärte auf Anfrage, der Markt für trinkfertige Getränke gehöre zu den am schnellsten wachsenden Märkten. Rubin machte aber keine Angaben zu den Wachstumszahlen.

CCNR ist gegenwärtig in 24 Ländern tätig. Das neue Joint-Venture solle mit Ausnahme von Japan auch geographisch expandieren, hiess es. Mit der erweiterten Markenpalette weise BPW ein Volumen von rund 250 Mill. Getränkekisten auf, erklärte Rubin. Dies entspricht rund 1,5 Mrd. Liter. Rubin machte keine Angaben zu den finanziellen Details. BPW umfasst Marken wie Nestea und Nescafe sowie die Teemarken von Coca-Cola Tian Yu Di und Yang Guang.

BPW, das vom Holländer Hans Sovonije unabhängig geführt werden soll, solle ein Management-Team von rund 60 Personen aufbauen. Sovonije ist gegenwärtig Leiter der Coca-Cola-Abteilung für Mitteleuropa und die Russische Föderation.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%