Jubiläum der grafischen Internet-Oberfläche
Herzlichen Glückwunsch Mosaic

Wie leicht vergessen wir doch Geburtstage, von Hochzeitstagen ganz zu schweigen. Um so weniger erinnern wir uns an markante Daten in der Wirtschaftsgeschichte. Und in der umtriebigen Industrie der Computer und der Programme gehen in aller Regel sämtliche Jahresdaten durch.

Dennoch: Ende April jährt sich ein denkwürdiges Ereignis zum zehnten Mal. Unter dem Begriff "Mosaic" können sich schon nicht mehr viele etwas anderes vorstellen als eine Kunsttechnik, die durch flächiges Zusammenfügen von farbigen Steinen oder Glasstücken figürliche Bilder oder ornamentale Dekorationen gestaltet.

Dabei hat genau am 22. April 1993 eine Gruppe von Studenten um Marc Andreessen an der renommierten Universität von Illinois etwas vorgestellt, was der digitalen Revolution noch einmal einen richtigen Schub nach vorne versetzen sollte. Das vorgestellte Programm "Mosaic" war in der Lage, Informationen aus dem Internet mittels einer einfachen grafischen Bedieneroberfläche, dem Browser, zu beschaffen. Mit gerade mal 9000 Codezeilen setzte sich Marc Andreesen damit selbst ein Denkmal in der Computergeschichte.

Wer heute schnell Informationen jedweder Art benötigt, wird im Internet dank leistungsfähiger Suchmaschinen in der Regel sehr schnell fündig. Musik findet inzwischen ebenso ihren Weg durchs Internet wie Videos oder Online-Spiele. Elektronische Post wird versandt. Und selbst mobil lässt sich das inzwischen alles zuwege bringen.

Das ist inzwischen also schlicht unser Alltag. Doch von Mosaic sprechen nur noch die Älteren der IT-Branche ehrfurchtsvoll. Inzwischen hat bekanntlich die übermächtige Microsoft dieses wichtige Feld vereinnahmt. Netscape, Anbieter dieses ersten Browsers, ist leider nur noch eine Fußnote in der Computergeschichte.

Der Browser und das Internet werden in zehn Jahren sicherlich wiederum ganz anders aussehen. Was immer wir dann im Netz machen werden, der Mosaic-Browser war die Grundlage dafür. Auch wenn im Jahre 1969 mit vom US-Verteidigungsministerium eingeführten ARPAnet, im Jahr 1991 mit dem von Tim Berners-Lee entwickelten und vom CERN Research Center vorgestellten "Word Wide Web" (WWW) weitere wichtige Meilensteine schon vorher gesetzt wurden oder 1992 der Begriff "Surfing im Internet" erstmals aufkreuzte. Erst mit dem "Mosaic"-Browser wurde das Internet im Sturm erobert. Alles, was danach kam, waren nur Plagiate - daher werden sie an dieser Stelle, so sehr sie die Computerbildschirme mittlerweile auch dominieren, bewusst nicht namentlich genannt.

Der erste aller Browser mit grafischer Benutzeroberfläche heißt Mosaic. Herzlichen Glückwunsch an Marc Andreesen und seinen Studiengenossen..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%