Jüngste deutsche Stabhochspringerin erreicht Finale
Nur eine Deutsche springt in den Endkampf

Silke Spiegelburg hat als einzige deutsche Stabhochspringerin den Endkampf erreicht. Dagegen scheiterten Carolin Hingst und Floe Kühnert.

HB ATHEN. Zwei blieben hängen, eine kam durch: Die jüngste der drei deutschen Stabhochspringerinnen sorgte bei Olympia in Athen für eine positive Überraschung, die beiden anderen enttäuschten: Während die erst 18 Jahre alte Junioren-Europameisterin Silke Spiegelburg (Lengerich) mit 4,40 m das Finale der besten 15 am Dienstag erreichte, schieden die deutsche Meisterin Carolin Hingst (Mainz) und Floe Kühnert (Leverkusen) wie auch Sydney-Olympiasiegerin Stacy Dragila bereits in der ersten Runde aus.

Carolin Hingst blieb mit 4,30 m deutlich unter ihrer Jahresbestleistung (4,66) und kam in der Endabrechnung beider Qualifikationsgruppen nur auf den 22. Platz, die frühere Junioren-Weltmeisterin Kühnert (4,15) endete gar auf Rang 24.

Die Zahl der deutschen Erstrundenausfälle an den ersten beiden Leichtathletik-Tagen in der griechischen Hauptstadt erhöhte sich damit auf 15.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%