Jüngste Serie der Schwaben ist ernüchternd: Lockrufe nach dem Eigentor

Jüngste Serie der Schwaben ist ernüchternd
Lockrufe nach dem Eigentor

Der VfB Stuttgart steht nach der unglücklichen Niederlage gegen Chelsea in der Champions League vor dem Aus - und um die Zukunft von Erfolgscoach Felix Magath schießen schon wieder Spekulationen ins Kraut. Klar ist: Der FC Bayern wirbt um ihn.

STUTTGART. Der FC Bayern spielte gar nicht, dennoch stand Präsident Franz Beckenbauer im Blickpunkt. Für "Premiere" beobachtete er die 0:1-Niederlage des VfB Stuttgart gegen Chelsea London im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League. Er hielt ein Mikrofon in der Hand und schien die Auswirkungen seiner Worte zu genießen. Es ging um Trainer Felix Magath, der die Stuttgarter in die Champions League und in die Spitzengruppe der Bundesliga führte. Magaths Vertrag läuft bis 2005, VfB-Präsident Erwin Staudt will ihn bis 2007 halten - doch nun locken die Bayern den Erfolgstrainer.

"Magath weiß, wo seine Zukunft liegt oder liegen könnte. Der VfB ist sicher nicht seine letzte Station", sagte Beckenbauer, und mancher sah ein spitzbübisches Grinsen in seinem Gesicht. Er verdarb Staudt endgültig die Feierstimmung an seinem 56. Geburtstag. Weil den Bayern eine Saison ohne Titel und das Aus in der Champions League drohen, wird Magath als Nachfolger von Ottmar Hitzfeld gehandelt. Es hatte etwas Komisches, als Beckenbauer nur Minuten, nachdem er selbst diese Spekulationen in Umlauf gebracht hatte, vor Staudt stand, um ihm zu gratulieren.

Dazu kommt Magaths Weigerung, über einen neuen Vertrag zu sprechen. "Es gibt kein Angebot, es gibt keine Verhandlungen", sagte er nach dem fatalen Eigentor von Fernando Meira mitten in die schwäbische Trauergemeinde hinein. "Das ist für mich kein Thema, ich habe andere Sorgen. Ich verhandle mit niemandem." Magath gehört zu den Trainern, die Stimmungen und Zwischentöne geradezu aufsaugen. Mit der Vermutung, dass er sich alle Optionen offen hält, liegt sicher keiner falsch. Vor ein paar Wochen hatte er vom "Traum" jedes Trainers gesprochen, den FC Bayern zu trainieren. In München stimme einfach alles.

Seite 1:

Lockrufe nach dem Eigentor

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%