Juventus in der Krise
Real-Chef: Meisterschaft ist wichtiger

Die Spieler von Titelverteidiger Real Madrid wollen in der Champions League in Ruhe überwintern, doch den Präsidenten interessiert nur die spanische Liga. "Der Gewinn der Meisterschaft wäre etwas ganz Besonderes für unseren Verein", sagte Florentino Pérez vor dem Zwischenrunden-Spiel am Mittwoch gegen Lokomotive Moskau. Die Sportzeitung "As" interpretierte die Worte des Club-Chefs als Indiz dafür, dass der Erfolg in der "Königsklasse" in dieser Saison nur zweitrangig ist.

HB/dpa HAMBURG. Stürmerstar Raul sieht dies anders. Nach der Niederlage zum Zwischenrunden-Auftakt in der Dortmund-Gruppe C beim AC Mailand sieht er seine Mannschaft unter Druck. "Wir sollten gegen Moskau unbedingt gewinnen. Dann hätten wir in der Champions League bis zum Februar unsere Ruhe", sagte der Nationalspieler und forderte: "Wir dürfen nicht weiter an Boden verlieren." Ihre Schwächeperiode scheinen die "Königlichen" überwunden zu haben. Nach dem Weltpokalsieg vor einer Woche gegen Olimpia Asuncion und dem 5:1-Kantersieg Real Mallorca in der Meisterschaft hat Madrid zu alter Stärke gefunden.

Die Moskauer genießen indes die Reise aus der eiskalten russischen Hauptstadt in das wärmere Spanien. Die spanische Presse druckte Fotos, auf denen die Russen bei einem Sonnenbad zu sehen sind.

Während Madrid wieder in Form kommt, rutscht Juventus Turin vor dem Spiel in der Gruppe D gegen den FC Basel langsam in die Krise. In den vergangenen vier Spielen schaffte der Meister nur drei Remis. Am Wochenende verlor Turin in Brescia sogar 0:2. "Juve - was alles schief läuft", titelte "Gazzetta de la Sport" am Dienstag und analysierte: "Die Abwehr ist zusammengebrochen" und "wenn del Piero nicht trifft, ist tiefe Nacht".

Trainer Marcello Lippi ist beim Meister längst nicht mehr unumstritten. Vor allem seine Auswechslungen werden mehr und mehr kritisiert. Lippi setzt gegen Basel auf die Rückkehr von David Trezeguet. Der lange Zeit verletzte Franzose und beste Juve- Torschütze der vergangenen Saison soll gegen den Außenseiter aus der Schweiz neben Alessandro del Piero stürmen.

Auf einen Rekonvaleszenten setzt auch Deportivo La Coruna seine Hoffnungen im Spiel bei Manchester United. Erstmals seit seinem Wadenbeinbruch könnte Spielmacher Juan Carlos Valerón wieder von Anfang an dabei sein. Im Punktspiel am Samstag bei Huelva war er eingewechselt worden. "Wir fahren mit der Einstellung nach Manchester, dass wir das Spiel gewinnen wollen", sagte Trainer Javier Irureta.

Mit gemischten Gefühlen erinnert sich La Coruna an die Champions- League-Spiele gegen "ManU" in der vergangenen Saison. Dem überraschenden 3:2-Erfolg im Viertelfinale in Old Trafford folgte ein 0:2 im heimischen Stadion und das Aus. Für Aufregung hatte damals auch das brutale Foul des Argentiniers Aldo Pedro Duscher gegen David Beckham gesorgt. Beckham verletzte sich dabei schwer. Duscher fuhr diesmal gar nicht erst nach England. "Wir wollen die Atmosphäre nicht unnötig aufheizen", begründete Irureta die Entscheidung.

dpa yyzz ce rj

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%