Käufer ist den Angaben zufolge eine Investorengemeinschaft um Lobstergründer Alexander von Troschke
Lobster Technology Holding trennt sich von Tochter LXCO

dpa-afx BERLIN. Die Lobster Technology Holding hat ihre Tochtergesellschaft LXCO Technologie AG rückwirkend zum 1. Juli 2000 verkauft. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Berlin mitteilte, will Lobster mit dem Verkauf die Restrukturierung des Unternehmens fortsetzen, um in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2000/2001 die Gewinnzone zu erreichen. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Durch die Abgabe forciere der Dienstleister im Sektor Datenspeicherung die Konzentration auf das Projektgeschäft. Der Verkaufserlös stelle die mittelfristige Finanzierung der Firma sicher und werde außerdem für Investitionen in Marketing und Vertrieb verwendet.

Käufer der Tochter ist dem Unternehmen zufolge eine Investorengemeinschaft um den Lobster-Gründer und ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Alexander von Troschke. Den überwiegenden Teil seines Lobster-Aktienpaketes habe von Troschke im Zuge der Transaktion an eine Investorengemeinschaft um den Lobster-Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Borrmann verkauft. Borrmann halte nun als Privataktionär 15 % an Lobster Technology.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%