Kahn: «Wir werden gegen die Tschechen mit Wut im Bauch auftreten»
Deutsche Elf steht vor K.o.-Spiel

Im dritten EM-Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalelf gegen Tschechien geht es um alles oder nichts. «Wir haben es selbst in der Hand», mahnte Kapitän Oliver Kahn seine Kollegen.

HB BERLIN. Die letzen Sekunden vor dem Abpfiff verbrachte Oliver Kahn auf dem Bauch liegend. Der Torwart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vergrub sein Gesicht im Rasen, faltete die Hände über dem Hinterkopf. Er konnte nicht glauben, dass Miroslav Klose gerade einen Kopfball aus fünf Metern Entfernung am Tor der Letten vorbeigeschossen hatte.

Nach einer schier endlosen Serie vergebener Tormöglichkeiten endete das zweite EM-Vorrundenspiel der DFB-Elf am Samstag in Porto 0:0. Teamchef Rudi Völler sprach als Erster aus, was allen längst bewusst war: «Das dritte Spiel wird definitiv ein K.o.-Spiel.»

Dass die Begegnung mit Tschechien am kommenden Mittwoch im Estadio José Alvalade von Lissabon entscheidenden Charakter haben würde, war laut Völler «schon vor dem Beginn der EM klar». «Hätten wir heute drei Punkte geholt, hätte gegen Tschechien vielleicht ein Unentschieden gereicht», sagte Michael Ballack. «Jetzt müssen wir gewinnen.»

Auf dem Weg vom Estadio do Bessa zum Flughafen von Porto dürften die deutschen Profis das 3:2 der Tschechen gegen die Niederlande im Fernsehen verfolgt haben. Aber schon bevor das Ergebnis und der damit verbundene Einzug in das EM-Viertelfinale überhaupt feststanden, kalkulierte Christian Wörns wie ein Buchmacher. «Lasst uns das Ergebnis doch erst einmal abwarten. Gut wäre, wenn die Tschechen gewinnen.»

Wörns wusste: Zum echten Vorteil kann der tschechische Sieg den Deutschen dann gereichen, wenn Trainer Karel Brückner seine Mannschaft im Hinblick auf das Viertelfinale schont und Stars wie Pavel Nedved oder Jan Koller sparsam einsetzt. Vor vier Jahren hatten die Portugiesen dies praktiziert. Nachdem sie das Viertelfinale erreicht hatten, ließen sie im letzten Gruppenspiel nur eine B-Mannschaft gegen die DFB-Elf von Erich Ribbeck auflaufen. Die verlor allerdings mit 0:3 und schied aus.

Brückner hat bereits angekündigt, auf eine B-Auswahl zurückzugreifen. «Ich werde Pavel Nedved und einige andere Spieler schonen. Wir haben schließlich viele gute Spieler im Kader», so der Coach. Damit muss die deutsche Elf im entscheidenden Gruppenspiel am Mittwoch nicht gegen das stärkste tschechische Team antreten.

Seite 1:

Deutsche Elf steht vor K.o.-Spiel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%