Kampf im April in Las Vegas in Frage gestellt: Tyson prügelt wieder

Kampf im April in Las Vegas in Frage gestellt
Tyson prügelt wieder

Eine gemeinsame Pressekonferenz der Weltklasseboxer Mike Tyson und Lennox Lewis in New York ist in eine Schlägerei ausgeartet. Zu Beginn der Veranstaltung am Dienstag stürzte sich Exchampion Tyson auf den amtierenden Weltmeister Lewis, anschließend kam es zu Handgreiflichkeiten unter den Begleitern beider Boxer.

ap NEW YORK. Der Präsident des Boxweltverbandes WBC, Jose Sulaiman, ging zu Boden und musste im Krankenhaus wegen einer Gehirnerschütterung behandelt werden, Tyson trug eine Schnittwunde an der Stirn davon. Berichte, wonach Tyson Lewis ins Bein gebissen haben soll, konnten zunächst nicht bestätigt werden. Ein linker Haken Tysons streckte offenbar einen Leibwächter Lewis' nieder. Nach dem Ende des Tumults baute sich Tyson auf der Bühne auf und machte eine obszöne Geste. Aus dem Publikum ertönte der Ruf: "Steckt ihn in eine Zwangsjacke!" Daraufhin wurde der frühere Weltmeister erneut ausfallend.

Die Pressekonferenz wurde anschließend abgesagt. In ihr sollte ein Wettkampf der beiden Boxer am 6. April in Las Vegas angekündigt werden. Ob der Kampf, der Tyson 20 Mill. Dollar (22,6 Mill. ?) einbringen könnte, nun noch stattfindet, war zunächst unklar. Bereits 1997 war Tyson in den Schlagzeilen, weil er seinen Gegner Evander Holyfield ins Ohr gebissen hatte. Der Sportausschuss des US-Staats Nevada verhängte daraufhin eine Strafe von drei Mill. Dollar gegen Tyson und widerrief dessen Lizenz. Am kommenden Dienstag soll darüber entschieden werden, ob er seine Lizenz zurückerhält.

Tyson begründete seinen Angriff gegen den britischen Boxer damit, dass ihm gesagt worden sei, beide Lager hätten sich darauf geeinigt. Lennox' Seite habe mit den Handgreiflichkeiten angefangen. "Ich war hier, um für den Kampf zu werben, nicht, um mich einschüchtern zu lassen. Lennox wird dafür im April zahlen." Lennox' ließ über seinen Agenten verbreiten, er werde prüfen, welche Möglichkeiten ihm nun offen stünden.

Die Polizei in Las Vegas teilte unterdessen mit, Vergewaltigungsvorwürfe einer Klägerin gegen Tyson seien offenbar begründet. Die Ergebnisse viermonatiger Ermittlungen in dem Fall seien der Staatsanwaltschaft übergeben worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%