Archiv
Kampfabstimmung im WestLB-Aufsichtsrat - Rheinländer verstimmtDPA-Datum: 2004-06-29 17:27:54

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Wahl des neuen Aufsichtsratschefs der WestLB, Rolf Gerlach, ist in einer Kampfabstimmung erfolgt. Wie aus Eigentümerkreisen am Dienstag in Düsseldorf verlautete, setzte sich der Präsident des Westfälischen Sparkassenverbandes mit den Stimmen der Arbeitnehmervertreter gegen den Kölner Sparkassen-Chef Gustav Adolf Schröder durch. Für Schröder soll unter anderem das Land Nordrhein-Westfalen votiert haben. Die Kampfabstimmung gilt als Beleg dafür, dass es in absehbarer Zeit nicht zu einer Fusion der beiden Sparkassenverbände in Nordrhein-Westfalen kommen wird.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Wahl des neuen Aufsichtsratschefs der WestLB, Rolf Gerlach, ist in einer Kampfabstimmung erfolgt. Wie aus Eigentümerkreisen am Dienstag in Düsseldorf verlautete, setzte sich der Präsident des Westfälischen Sparkassenverbandes mit den Stimmen der Arbeitnehmervertreter gegen den Kölner Sparkassen-Chef Gustav Adolf Schröder durch. Für Schröder soll unter anderem das Land Nordrhein-Westfalen votiert haben. Die Kampfabstimmung gilt als Beleg dafür, dass es in absehbarer Zeit nicht zu einer Fusion der beiden Sparkassenverbände in Nordrhein-Westfalen kommen wird.

Auf Seite der rheinischen Sparkassen war die Enttäuschung groß: Mit Schröder wollten sie einen Mann aus dem operativen Bankgeschäft auf den Sitz des Chefkontrolleurs hieven. Auch für Schröder, der sich als Chef der Stadtsparkasse Köln für die Kapitalerhöhung stark gemacht habe, muss diese Abstimmungsniederlage schmerzlich sein. "Das ist eine Düpierung ersten Grades", hieß es.

Schröder galt im Vorfeld der Aufsichtsratssitzung als Favorit für den Posten des Vorsitzenden im WestLB-Aufsichtsrat und wurde offenbar im letzten Moment verhindert. Dem Vernehmen nach setzt der Rheinische Sparkassenverband jetzt darauf, 2008 den WestLB - Chefkontrolleur zu stellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%