Archiv
Kamps: Barilla hat den Markt unterschätzt

BERLIN (dpa-AFX) - Der frühere Chef von Europas größtem Backkonzern Kamps, Heiner Kamps, stellt den heutigen Besitzern, dem italienischenNudelkonzern Barilla, ein schlechtes Zeugnis aus. "Was bei Kamps jetzt passiert,wundert mich nicht", sagte er der "Welt am Sonntag". "Die haben den deutschenMarkt unterschätzt".

BERLIN (dpa-AFX) - Der frühere Chef von Europas größtem Backkonzern Kamps , Heiner Kamps, stellt den heutigen Besitzern, dem italienischenNudelkonzern Barilla, ein schlechtes Zeugnis aus. "Was bei Kamps jetzt passiert,wundert mich nicht", sagte er der "Welt am Sonntag". "Die haben den deutschenMarkt unterschätzt".

Kamps bezog sich mit seinen Äußerungen auf die jüngsten Querelen in derVorstandsetage des Unternehmens. Barilla hat binnen weniger Monate fast diekomplette Führung ausgewechselt. Anfang Juni musste überraschend VorstandschefMichael Kern (48) seinen Hut nehmen. Sein Nachfolger wurde der langjährigeBarilla-Manager Nicos Sophocleous (48).

Dass mit Kern auch Vorstandsmitglied Werner Herterich (51) dieKommandobrücke verlassen musste, ist für Kamps nicht nachvollziehbar: "Er istder Einzige, der das Geschäft wirklich kannte, der ist seit 20 Jahren dabei".Erst im April hatte Finanzvorstand Matthias Zachert (36) Kamps verlassen.

Kern war Nachfolger von Firmengründer Heiner Kamps, der 2002 seine Aktien anden italienischen Nudelhersteller verkaufte und wenige Monate später alsVorstandsvorsitzender abtrat. Unter der Führung von Kern wurde derKonzernverlust deutlich von rund 127 Millionen Euro im Jahr 2002 auf 33,3Millionen Euro im Jahr 2003 verringert. Der Umsatz lag 2003 bei 1,68 MilliardenEuro. Nach drei Verlustjahren will Kamps 2005 wieder schwarze Zahlenschreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%