Kanadier fühlt sich stark
Villeneuve flirtet mit Ferrari

Michael Schumachers einstiger Titelrivale Jacques Villeneuve kann sich trotz seiner allgemein bekannten Abneigung gegen den Deutschen einen Wechsel zu Ferrari vorstellen. "Es wäre fantastisch, wenn ich Ferrari fahren könnte", sagte der ehemalige Formel-1-Weltmeister in einem Interview der Münchner "Abendzeitung" (Mittwoch-Ausgabe).

HB/dpa MÜNCHEN. Für einen Platz bei dem italienischen Traditionsteam würde der Kanadier nach eigenen Angaben auch finanzielle Abstriche machen.

Allerdings glaubt Villeneuve auch, dass ihn Schumacher womöglich nicht als Teamkollegen wollen würde. "Das hängt nur davon ab, was für einen Vertrag Ferrari mit Michael hat. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er eine Klausel in seinem Kontrakt hat, die es ihm erlaubt, spezielle Teamkollegen abzulehnen", meinte der Weltmeister von 1997.

Grundsätzlich hält sich der 32-jährige BAR-Pilot sportlich für "mindestens so stark" wie in seinem Titeljahr 1997. "Gebt mir ein wirklich gutes Auto und ich werde noch einmal Weltmeister", sagte Villeneuve. Die vergangenen fünf Jahre seien frustrierend für ihn gewesen. In der aktuellen Weltmeisterschaft traut Villeneuve dem kolumbianischen BMW-Williams-Piloten Juan Pablo Montoya zu, den führenden Michael Schumacher schlagen zu können. "Ein anderer Weltmeister als Michael würde der Formel 1 mal wieder sehr gut tun."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%