Kanadierin Hughes holt Gold
Pechstein über 5000 Meter entthront

Nur Bronze gab es für Claudia Pechstein bei der Eisschnelllauf-WM über die 5000-Meter-Distanz. Aber die Berlinerin hatte ja bereits am Samstag ihren großen Erfolg gefeiert.

HB BERLIN. Claudia Pechstein ist im letzten Frauenwettbewerb der Eisschnelllauf-WM in Seoul als Titelverteidigerin über 5000 Meter entthront worden. Die Berlinerin musste sich am Sonntag mit der Bronzemedaille begnügen, nachdem sie am Samstag Gold über 3000 Meter errungen hatte. Hinter Pechstein belegte Rekordweltmeisterin Gunda Niemann-Stirnemann aus Erfurt beim WM-Comeback nach ihrer Baby-Pause den vierten Platz. Den Titel holte sich die erstmals bei einer WM erfolgreiche kanadische Olympiadritte Clara Hughes in 7:10,66 Minuten vor Gretha Smit aus den Niederlanden (7:11,17).

Deutschland war mit insgesamt drei Gold- und zwei Silbermedaillen sowie einmal Bronze damit die erfolgreichste Nation in der südkoreanischen Metropole. Zum Auftakt des Schlusstages hatte die Inzellerin Anni Friesinger nach ihrem 1500-Meter-Sieg vom Freitag auch über 1000 Meter ihren Titel erfolgreich verteidigt und war damit zur besten Einzel-Athletin avanciert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%