Kanzler mit Einigung von VW und IG Metall zufrieden
Schröder: VW-Tarifmodell ist wegweisend

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat die Einigung der Volkswagen AG und der IG Metall auf das neue Tarifmodell "5000 mal 5000" als wegweisend begrüßt.

Reuters BERLIN. In einer am Dienstag in Berlin veröffentlichten Erklärung sagte der Kanzler, dies sei eine weitere Bestätigung des im Bündnis für Arbeit gewählten Modernisierungsansatzes. Nun seien andere Unternehmen und Gewerkschaften aufgefordert, dem Beispiel von VW und IG Metall zu folgen und ähnliche Lösungen zu schaffen. "So entstehen neue Arbeitsplätze, steigt die Arbeitsplatzsicherheit, und es wird den Unternehmen möglich, schneller auf wechselnde Marktsituationen zu reagieren", sagte der Kanzler.

Der dienstagfrüh erzielte Abschluss sieht vor, dass zum Oktober 2002 im VW-Stammwerk Wolfsburg zur Produktion eines neuen Minivans 3500 vorwiegend Arbeitslose eingestellt werden. Später sollen möglicherweise weitere 1500 Arbeitslose im Werk Hannover eingestellt werden. Als Arbeitszeit soll für sie die von der Gewerkschaft geforderte 35-Stunden-Woche gelten, die je nach Auftragslage flexibel gestaltet werden kann. Die Bezahlung mit einem Einheitslohn von 5000 Mark monatlich soll sich mit zusätzlichen Bonusleistungen am Flächentarifvertrag der Metallindustrie orientieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%