Kapazität soll weiter reduziert werden
KLM in roten Zahlen

Die niederländische Fluggesellschaft KLM hat das Geschäftsjahr 2001/02 mit einem Verlust von 156 Millionen Euro abgeschlossen. Im Vorjahr hatte KLM noch einen Reingewinn von 77 Millionen Euro ausgewiesen.

dpa AMSTERDAM. Dennoch bewertete KLM - Chef Leo van Wijk das Ergebnis als ermutigend. "KLM hat schnell auf die Herausforderungen der Zeit nach dem 11. September reagiert," erklärte er.

Das Betriebsergebnis war 2001 mit 94 Millionen Euro negativ nach einem Betriebsgewinn von 277 Millionen Euro im Jahr zuvor. Der Umsatz sank auf 6,5 Milliarden Euro nach 6,9 Milliarden Euro im Vorjahr.

Der Fehlbetrag 2001/2002 (per Ende März) betrug insgesamt 156 Millionen Euro nach einem Gewinn von 77 Millionen Euro im Vorjahr. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt einen Nettoverlust von 178 Millionen Euro erwartet.

Im laufenden Jahr erwartet KLM wieder einen Betriebsgewinn. Ob insgesamt wieder schwarze Zahlen geschrieben werden, lasse sich wegen der unsicheren Situation derzeit nur schwer zu sagen, betonte KLM. Man werde aber die Kapazitäten weiter verringern, um wieder in die Gewinnzone zu gelangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%