Kapitalerhöhung verzögert sich um Monate
Gericht legt Refugium-Kapitalerhöhung auf Eis

Der Altenheimbetreiber Refugium wartet möglicherweise vergeblich auf seine dringend benötigte Kapitalerhöhung.

ddp/vwd FRANKFURT.Wie das Anleger-Magazin "Die Telebörse" am Mittwoch vorab meldete, hat das Amtsgericht Königswinter das Eintragungsverfahren zur Refugium-Kapitalerhöhung ausgesetzt. Mit dem Gerichtsbeschluss verzögert sich die Kapitalerhöhung des angeschlagenen Neuer-Markt-Unternehmens voraussichtlich um Monate.

Sollte durch das Gerichtsurteil die beschlossene Kapitalerhöhung bei Refugium nicht klappen, hätten sich bereits andere potenzielle Investoren gemeldet, schreibt das Magazin. So soll die US-Investmentbank Merill Lynch Interesse an einem großen Refugium-Paket signalisiert haben.

Wie "Die Telebörse" weiter berichtet, wird Refugium den Termin seiner Hauptversammlung Ende Mai voraussichtlich nicht einhalten können. Grund dafür seien die verspäteten Bilanzzahlen. Obwohl die Deutsche Börse die Vorlage-Frist der Refugium Holding AG nicht verlängert habe, arbeiteten derzeit noch Wirtschaftsprüfer von Arthur Andersen am Abschluss für das Jahr 2000, heißt es.

Hier der 3-Monatsverlauf

Refugium war im Sommer 1999 in die Schlagzeilen geraten, als der damalige Vorstandschef nach dem Vorwurf der Bilanzfälschung und persönlicher Bereicherung seinen Hut nehmen musste. Seitdem kämpft die Firmengruppe mit Sitz in Königswinter mit Finanzschwierigkeiten. In der Woche vor Ostern war bekannt geworden, dass Refugium Zahlungsprobleme hat und die Löhne und Gehälter für 3 600 Angestellte nicht pünktlich ausgezahlt werden. Der Vorstandsvorsitzende Klaus Küthe betonte jedoch, dass das Unternehmen nicht zahlungsunfähig oder überschuldet sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%