Kapitalgruppe 3i zahlt maximal 110 Millionen Pfund
British Airways verkauft Billigflugtochter Go

afp LONDON. British Airways verkauft seine Billigfluglinie Go für bis zu 110 Millionen Pfund (352 Millionen Mark/180 Millionen Euro) an die Risiko-Kapitalgruppe 3i. Damit erziele British Airways einen ausgezeichneten Preis für die Airline, erklärte BA-Chef Rod Eddington am Donnerstag in London. Er verwies darauf, dass BA die Billig-Tochter vor drei Jahren mit Investitionen von lediglich 25 Millionen Pfund gegründet habe. 3i wird den Angaben zufolge an British Airways 80 Millionen Pfund in bar und 20 Millionen in Schuldverschreibungen zahlen. Weitere 10 Millionen Pfund stehen BA zu, wenn 3i das Unternehmen innerhalb von drei Jahren weiterverkauft.

Go sei eine «hervorragende Airline mit einem guten Management und Mitarbeiterstamm», betonte Eddington. Als Billiganbieter passe das Unternehmen aber «einfach nicht in unsere Vollservice-Strategie». Die unter Ertragsproblemen leidende BA hatte bereits vor Monaten angekündigt, Go mit Sitz am Londoner Flughafen Stansted im Zuge der Neuausrichtung auf qualitativ und preislich höherwertige Angebote abstoßen zu wollen. Mit 3i hatte British Airways vor zwei Monaten exklusive Verhandlungen aufgenommen. Der Kaufpreis liegt mit 100 Millionen beziehungsweise 110 Millionen Pfund deutlich unter den ursprünglichen Erwartungen des British-Airways-Managements, das sich die doppelte Summe erhofft hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%