Karl-Heinz Wildmoser junior bleibt weiter in Haft
Alpine räumt Zahlungen für Münchener Stadion ein

Die österreichische Baufirma Alpine im Zusammenhang mit dem neuen Münchener Fußballstadion Geld gezahlt. Das Unternehmen weist aber Bestechungsvorwürfe zurück.

SALZBURG/MÜNCHEN. "Dass die Konzernleitung Alpine Bau Salzburg GesmbH-Mayreder bei erfolgreichem Abschluss bereit war, eine Arrangement Fee an denjenigen zu bezahlen, der die Unternehmensleitung auf dieses prestigeträchtige Projekt aufmerksam gemacht und den Hinweis auf ein hoch kreatives Architekturbüro gegeben hat, ist weder rechtlich bedenklich noch unlauter", teilte die Alpine am Dienstag mit.

In der Affäre bleibt Karl-Heinz Wildmoser junior weiter in Haft. Für seinen Vater, der am Montag als Präsident des TSV 1860 München zurückgetreten ist, geht Anwalt Steffen Ufer von einer Einstellung des Verfahrens aus. "Der Haftbefehl wird schon in nächster Zeit ganz aufgehoben werden müssen", heißt es in einer Mitteilung Ufers.

Seite 1:

Alpine räumt Zahlungen für Münchener Stadion ein

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%