Karsai: Plünderungen in Kandahar
Erster Bodeneinsatz der US-Marines in Afghanistan

Amerikanische Soldaten haben bei einem Bodenangriff bei Kandahar im Süden Afghanistans sieben gegnerische Kämpfer getötet. Die US-Soldaten hätten am Donnerstagabend eine erfolgreiche Offensive auf einer Straße bei der inzwischen von den Taliban aufgegebenen Stadt unternommen, sagte Captain David Romley am Freitag.

afp CAMP RHINO/ISLAMABAD. Ob es sich bei den Opfern um Taliban oder um Anhänger der El-Kaida-Organisation von Osama bin Laden handelte, wisse er nicht. Auf amerikanischer Seite gab es demnach keine Verletzten oder Tote. Bei dem Einsatz handelte es sich nach Romleys Angaben um den ersten Bodenangriff der Marines seit Einrichtung ihres Stützpunktes in Südafghanistan vor rund zwei Wochen.

In der Nacht hatten die Taliban mit der Abgabe ihrer Waffen begonnen, nachdem sie am Donnerstag Kandahar aufgegeben hatten. Am Freitagmorgen rückten die ersten Truppen des desigierten afghanischen Regierungschefs Hamid Karsai in die Stadt ein. Wie Karsai dem US-Fernsehsender CNN sagte, kam es in der Nacht zu Plünderungen. Er hoffe, dass die Lage "so bald wie möglich" wieder unter Kontrolle sei, sagte der Paschtunenführer weiter. Laut CNN war die Situation chaotisch. Demnach plünderten bewaffnete Banditen Läden und die Lager internationaler Hilfsorganisationen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%