KarstadtQuelle zählt zu den großen Gewinnern
Dax im stabilen Aufwärtstrend

Auf den Kauflisten der Investoren standen die Aktien der Deutschen Telekom AG ganz oben.

dpa/afx FRANKFURT Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch fest gezeigt. Der Dax verbesserte sich am frühen Nachmittag um 1,86 % auf 7.256,76 Punkte. Der M-Dax drehte im Handelsverlauf ebenfalls ins Plus und legte um 0,02 % auf 4.855,60 Zähler zu. Der Nemax 50 (Performance-Index) verzeichnete am Neuen Markt ein Kursplus von 0,71 % auf 5.762,80 Punkte.

Nach dem Beschluss der Deutschen Börse, den Dax erst im Jahre 2002 nach dem Streubesitz-Anteil neu zu gewichten, war der Handelsstart im Plus "eine Überraschung", sagte Aktienhändler Stefan Reinhardt vom Bankhaus Schröder Münchmeyer Hengst. Die erwartete Neubesetzung des Dax fand nicht statt, das wichtigste Börsenbarometer bleibt in seiner gegenwärtigen Zusammensetzung.

Mit dieser "optimistischen Dynamik", so Reinhardt, könne der Standardwerteindex bis zum Wochenschluss noch bis auf 7.350 Punkte ansteigen. Der Aufwind werde sich aus Kursgewinnen bei Titeln der "alten Wirtschaft" speisen.

Die Aktie der Einzelhandelsgruppe KarstadtQuelle zählte nach Verlusten in den vergangenen Handelstagen zu den großen Gewinnern im Dax. Der Titel legte um 4,61 % auf 32,21 Euro zu. Marktteilnehmer erwarteten zuvor den Herausfall von Adidas-Salomon oder KarstadtQuelle aus dem Dax-Index. Auch die Titel des Sportartikelherstellers Adidas-Salomon notierten mit 1,65 % bei 55,60 Euro höher.

Nach den jüngsten Kursverlusten standen die Aktien der Deutsche Telekom AG wieder ganz oben auf den Kauflisten der Investoren. Die "Volksaktie" verteuerte sich um 5,30 % auf 47,15 Euro. Neben dem Beschluss der Deutschen Börse profitierte die T-Aktie auch von der Verschiebung des Börsengangs ihrer Mobilfunktochter T-Mobil, sagte die Analystin Annemarie Schlüter von der Hamburger Sparkasse. Die Unsicherheit sei nun aus dem Markt genommen. Die Neuemissionen der Telekom hätten sich zuletzt schwach entwickelt und die Investoren enttäuscht.

Die Aktie der Volkswagen AG zog nach Bekanntgabe der Halbjahreszahlen der Tochter Audi um 2,96 % auf 50,50 Euro an. Die Automobil-Analystin von Merck Finck & Co., Pia-Christina Schulze, sagte: "So berauschend sind die Audi-Zahlen nun auch wieder nicht gewesen." Die Nachfrage nach VW-Aktien sei eher mit dem wieder zunehmenden Interesse an Werten der Old Economy zu erklären.

Der Einzelhandelsriese Metro bekommt einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Jan von Haeften ist am Mittwoch zum Nachfolger von Erwin Conradi ernannt. Von Haeften sitzt den Angaben nach auch im Aufsichtsrat des Duisburger Familienunternehmens Franz Haniel & Cie GmbH und ist gleichzeitig Präsident des Verwaltungsrats der Metro Holding AG. Die Metro-Aktie zog um 5,70 % auf 45,77 Euro an.

Nach den starken Kursgewinnen des Vortages büßten die Aktien des Berliner Pharmaunternehmens Schering um 4,76 % auf 64,38 Euro ein. Auch BASF zählten zu den wenigen Verlierern im Index. Das Papier verbilligte sich um 2,87 % auf 41,23 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%