Kartellamt genehmigt
Preussag darf sich an Direktvertrieb beteiligen

Der weltgrößte Reisekonzern Preussag kann seinen Vertrieb weiter ausbauen. Das Bundeskartellamt genehmigte die 40-prozentige Beteiligung an der EVS Euro Vacances System Beteiligungsgesellschaft (EVS/Rengsdorf/Rheinland-Pfalz) ohne Auflagen.

dpa HANNOVER. Das teilte die Preussag AG am Montag in Hannover mit. Die Beteiligung gilt rückwirkend zum 1. Oktober 2001.

EVS mit dem Reiseveranstalter Berge & Meer verkauft Reisen über ein eigenes Callcenter, aber auch an Tankstellen, in Supermärkten, in Kaffeegeschäften und über andere Vertriebswege wie etwa Leserreisen. Vor allem in diesen Bereichen hatte die Preussag mit der deutschen Hauptmarke TUI bislang keinen Fuß in der Tür.

Im Geschäftsjahr 2000/2001 (30. September) machte EVS einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro und baute damit das Geschäft um rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. Berge & Meer zählte rund 280 000 Gäste. Die Preussag hatte die Beteiligung an EVS bereits im Dezember angekündigt, musste aber noch die Zustimmung des Kartellamtes abwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%