Kartellamt gibt grünes Licht
Weg frei für Fusion von Tomorrow und Focus Digital

Die Internet-Dienstleister Tomorrow Internet und Focus Digital haben die vorletzte Hürde auf dem Weg zu ihrem Zusammenschluss überwunden.

Reuters BONN/MÜNCHEN. Das Bundeskartellamt in Bonn gab ohne Auflagen grünes Licht für die Fusion zum größten Internet-Medienkonzern Deutschlands, wie ein Sprecher der Behörde am Donnerstag bestätigte. Der Schritt führe nicht zu einer marktbeherrschenden Stellung, sagte er. Nun müssen noch die außerordentlichen Hauptversammlungen am 6. November in Hamburg und am 8. November in München der Fusion zustimmen, die rückwirkend zum 1. Juli vollzogen werden soll. Von den 550 Arbeitsplätzen bei beiden Unternehmen sollen bis zu 100 im Zuge dessen gestrichen werden, sagte ein Tomorrow-Sprecher. Ziel sei ein Mitarbeiterstamm von 450.

Tomorrow Internet und Focus Digital, die beide rote Zahlen schreiben, hatten Anfang August ihren Zusammenschluss zu einem der größten Internet-Medienunternehmen und zum größten Online- Vermarkter in Deutschland angekündigt. Für 2002 peilt Tomorrow Focus die operative Gewinnschwelle und einen dreistelligen Millionen-Umsatz an. An der Zustimmung der Hauptversammlungen besteht kein Zweifel, da die Verlagsgruppe Milchstraße ("TV Spielfilm") bei Tomorrow und die Burda-Holding ("Focus") bei Focus Digital jeweils klare Mehrheiten besitzen. Die Aktie von Tomorrow Internet sprang am Neuen Markt am Donnerstagvormittag um 18,1 % auf 2,41 Euro, Focus Digital kletterten um 15,7 % auf 3,10 Euro.

Inzwischen stehen auch die Strukturen der fusionierten Firma fest. Unterhalb der Tomorrow Focus AG, die ihren Sitz in München hat, sollen sechs Tochtergesellschaften die einzelnen Bereiche führen. Drei davon, die für das Agenturgeschäft zuständige IMP Interactive Marketing Partner GmbH, die in der Vermarktung über das Internet tätige Tomorrow Focus Sales GmbH, und die Bellevue & More AG, die den Immobilienbereich führt, agieren von Hamburg aus. Die technischen Dienstleistungen für andere Anbieter kommen dagegen künftig komplett aus München. Man stütze sich dabei auf die Kunden und die Technik der Hexmac AG, die von Focus Digital übernommen worden war. Die Tomorrow Technologies GmbH werde zum 31. Oktober eingestellt, sagte der Sprecher. Die 35 Mitarbeiter erhielten die Kündigung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%