Kartellbehörde braucht noch Zeit
Ryanair: Hindernisse bei Übernahme von Buzz

Die britische Wettbewerbsbehörde ist noch skeptisch - dadurch verzögert sich die Übernahme von Buzz durch den Konkurrenten Ryanair weiter.

HB/dpa LONDON. Die irische Billigfluglinie Ryanair kann den niederländischen Konkurrenten Buzz nicht wie geplant zum 1. April übernehmen. Wie Ryanair am Montagabend in London mitteilte, steht die Zustimmung der britischen Wettbewerbsbehörden zu dem Deal noch aus. Beide Seiten würden sich aber "dringend" um die Zustimmung bemühen, so dass die Übernahme "so bald wie möglich" abgeschlossen werden könne.

Ryanair hatte Mitte März mitgeteilt, insgesamt 13 der 24 Buzz- Strecken weiterführen zu wollen. 430 der ehemals 600 Buzz-Mitarbeiter sollten entlassen werden. Ryanair hatte für die Übernahme der Tochter der niederländischen KLM 15 Mill. Pfund (22,5 Mio Euro) gezahlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%