Kassen fordern Halbierung des Mehrwertsteuersatzes auf Arzneien
Kassen sehen offenbar kaum Chance für stabile Beiträge

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen offenbar kaum Möglichkeiten, ihre Beitragssätze längerfristig stabil zu halten. Der Vorsitzende des Verbands der Angestellten-Krankenkassen (VdAK), Herbert Rebscher, sagte am Montag in Berlin, es würden derzeit Modelle diskutiert, die die Beitragssätze stabilisieren könnten.

Reuters BERLIN. "Aber der Druck ist dann nicht weg. Er wird sein Ventil finden." Die Kassen klagen seit Monaten über hohe finanzielle Belastungen, unter anderem durch gestiegene Ausgaben für Arzneimittel. Zu Einnahmeausfällen kommt es durch die von der Bundesregierung vergangenes Jahr durchgesetzte Absenkung der Kassenbeiträge für Arbeitslose.

Als Sofortprogramm fordern die Kassen unter anderem eine Halbierung des Mehrwertsteuersatzes für Arzneimittel, was aber vom Bundesfinanzministerium abgelehnt wird.

Kein Ergebnis bei Spitzengespräch

Ein Gespräch der Spitzenverbände der Krankenkassen mit dem Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Klaus Theo Schröder, über die Neuregelung des Finanz-ausgleichs zwischen den Krankenkassen wurde ohne abschließendes Ergebnis beendet. AOK-Chef Hans Jürgen Ahrens und Staatssekretär Schröder sagten, ein weiteres Treffen sei in einem Monat geplant, da es noch Gesprächsbedarf gebe. Ahrens betonte: "Wir haben keinen Streit."

Mit dem Finanzausgleich sollen die finanziellen Auswirkungen der unterschiedlichen Versichertenstrukturen zwischen den Kassen entstehen. Mit der Reform des Ausgleichs will das Gesundheitsministerium verhindern, dass Kassen sich vor allem um gesunde Versicherte bemühen, die wenig Kosten verursachen. Dies tun nach Auffassung des Ministeriums derzeit vor allem die Betriebskrankenkassen (BKK). Teile der Reform sind unter anderem Versorgungsprogramme für chronisch Kranke, ein neuer Berechnungsmodus für den Ausgleich sowie ein spezieller Ausgleichstopf für Schwerkranke. Im Gespräch ist, verschiedene Teile der Reform früher als geplant in Kraft treten zu lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%