Kauf der Sportwelt verschoben
Kinowelt sieht sich voll im Plan

Der Münchener Konzern rechnet auch im vierten Quartal mit einem weiteren Plus, der Start der Sportwelt Beteiligungsgesellschaft wird hingegen noch verschoben.

dpa MÜNCHEN. Nach einer rasanten Talfahrt des Aktienkurses sieht sich der Medienkonzern Kinowelt bei seinen Geschäftszielen weiterhin voll im Plan. Auch im vierten Quartal 2000 rechne man wie schon im bisherigen Jahresverlauf mit einem deutlichen Plus bei den Erlösen und einem stark überproportionalem Gewinnanstieg, erklärte Kinowelt-Chef Michael Kölmel am Montag in München. Die geplante Übernahme der restlichen 90 % an der Sportwelt Beteiligungsgesellschaft, mit der sich Kölmel bei traditionsreichen Fußballvereinen einkaufte, werde jedoch wegen möglicher Änderungen am Transfersystem bis zum Anfang der nächsten Saison im Herbst 2001 verschoben. Dies werde aber keinen Einfluss auf das Ergebnis haben.

In den ersten neun Monaten steigerte Kinowelt den Umsatz um 82 % auf 410,7 Mill. DM (210 Mio Euro). Der Jahresüberschuss legte von einer auf 17,2 Mill. DM zu. Allerdings lag der Überschuss zum ersten Halbjahr bereits bei 20,3 Mill. DM. Der Kinowelt - Aktienkurs war seit Jahresbeginn von über 70 Euro auf zuletzt gut 20 Euro gefallen. Der Konzern dementierte immer wieder auftauchende Spekulationen, es gebe Probleme beim Verkauf eines großen Filmpakets.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%