Kauf-Vereinbarung getroffen
Heijmans übernimmt weitere Holzmann-Bereiche

Der Verkauf wichtiger Teile des Holzmann- Inlandsgeschäfts an den niederländischen Baukonzern Heijmans steht kurz vor dem Abschluss. Heijmans und der vorläufige Insolvenzverwalter der Philipp hätten sich weitgehend über den Kauf von Teilen des Inlandsgeschäfts der insolventen Philipp geeinigt.

dpa FRANKFURT/M. Damit seien ungefähr 1000 Arbeitsplätze gesichert, berichtete das Unternehmen am Mittwoch in den Niederlanden. Heijmans will Bereiche der Hauptniederlassungen Düsseldorf, Frankfurt und München übernehmen, die im Hoch- und Ingenieursbau tätig sind.

Bis zum 17. Juni solle das Geschäft endgültig abgeschlossen werden, inklusive der Zustimmung der Behörden sowie der Absicherung der Finanzierung. Die gekauften Bereiche sollen in eine neue Gesellschaft mit Namen Philipp Holzmann eingebracht werden, um die Übernahme von Altlasten zu vermeiden. Für 2003 wird ein Umsatz von 325 Millionen Euro erwartet.

In den 1000 Stellen sind allerdings auch rund 400 Arbeitsplätze aus bereits angekündigten Akquisitionen enthalten. Bereits vor einiger Zeit gab Heijmans den Kauf der Holzmann-Töchter Dubbers Malden (110 Beschäftigte), Franki Grundbau (160 Beschäftigte) sowie der Niederlassung Grafenwöhr (130 Beschäftigte). Vor der Pleite arbeiteten etwa 3200 Personen bei der Philipp

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%