Kaufangebot der Mutter
Tarkett mit weniger Umsatz und mehr Gewinn

Der Mehrheitsaktionär des Bodenbelagherstellers Tarkett Sommer hat nach Gewinnzuwächsen des Unternehmens ein Kaufangebot für die ausstehenden Aktien gemacht.

HB/dpa DEIDESHEIM. Die luxemburgische Sommer S.A., die 82,47 % der Anteile hält, wolle für die Aktien in Streubesitz je 6,50 Euro zahlen, sagte der Vorstandschef der Tarkett Sommer AG (Frankenthal), Marc Assa, am Donnerstagabend in Deidesheim. Tarkett ist nach eigenen Angaben Europas größter Bodenbelaghersteller.

In den ersten neun Monaten dieses Geschäftsjahres (31. Dezember) wuchs das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwert-Abschreibungen (Ebita) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,7 % auf 77 Mill. Euro. Der Gewinn stieg um 37 % oder 6,8 Mill. auf 25,2 Mill. Euro. Der Umsatz lag mit 1,090 Mrd. Euro um 0,4 % unter Vorjahreswert, wies im dritten Quartal aber erstmals wieder ein Plus auf (6,6 %). Für das Gesamtjahr werde ein im Vorjahresvergleich "stark zunehmender" Gewinn (2001: 19,3 Mill. Euro) und ein Umsatzplus von 1 bis 2 % (2001: 1,429 Mrd. Euro) erwartet, sagte Assa.

Der Kurs der Tarkett-Aktie hatte bereits am Donnerstag vor der Mitteilung des Kaufangebots gegenüber der Presse stark angezogen. Die Aktie schloss am Abend mit einem Stand von 6,13 Euro und hatte im Tagesverlauf 2,19 Euro zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%