"Kaufen"
Berenberg Bank erwartet gute Entwicklung der Post-Aktie

Die Aktie Gelb hat nach Ansicht der Berenberg Bank gute Kursaussichten, wenn es der Deutschen Post gelingen sollte, die Renditen in den Bereichen Express und Logistik zu steigern.

dpa-afx HAMBURG. Insgesamt sei der Konzern derzeit gut aufgestellt, sagte Analyst Gunnar Cohrs am Dienstag. Er riet den Anlegern, die Aktie Gelb zu kaufen und nannte als Kursziel 24 Euro.

Eine Sprecherin der Post hatte offiziell bestätigt, dass in den kommenden Jahren 3 000 Stellen bei den Postboten gestrichen werden. Aber das werde nicht plötzlich über die Mitarbeiter des Konzerns hereinbrechen, denn nach Angaben des Experten Cohrs kann die Post bis 2004 kein Personal abbauen. "Bis zu diesem Zeitpunkt gibt es keine betriebsbedingten Kündigungen", sagte er. Aber der Konzern kann hier die "normale Fluktuationsrate" nutzen, die der Fachmann bei etwa sieben Prozent sieht.

Die Beamten spielen nach Angaben des Experten bei dem ehemaligen Staatsbetrieb immer noch eine große Rolle. Der letzte Beamte werde im Jahr 2040 in Pension gehen, weil die Post noch weit in die 90er Jahre hinein Mitarbeiter verbeamtet hat. Im Wettbewerb bedeuten sie einen Nachteil, weil sie teurer sind als die übrigen Mitarbeiter. "Und die meisten Beamten der Post sind eben im Briefgeschäft, weil der Konzern beim Ausbau des Logistik-Bereichs Unternehmen zugekauft hat", sagte der Fachmann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%