Kaufpreis: 1,33 Mrd. Franken
Bayer übernimmt Anti-Pilzproduktion von Novartis

Die Novartis Agribusiness verkauft ihr FLINT-Geschäft für 1,33 Mrd. sfr an die Bayer Corp Protection, eine Tochter der Bayer AG.

dpa LEVERKUSEN. Der Leverkusener Chemie-Konzern Bayer hat von der Schweizer Novartis die Anti-Pilzproduktionslinie FLINT- Strobilurin gekauft. Dies teilte Bayer am Dienstag in Leverkusen mit. Als Kaufpreis seien 1,33 Mrd. Schweizer Franken (rund 880 Mill. Euro) vereinbart worden. Das Umsatz-Potenzial der FLINT- Linie könne auf jährlich rund 300 Mill. Euro veranschlagt werden, hieß es. Auch die 90 Beschäftigten in Muttenz würden übernommen.

Mit dem Erwerb des Unternehmens will Bayer nach eigenen Angaben sein Pflanzenschutzgeschäft nachhaltig stärken. Novartis folgt mit dem den Auflagen der Wettbewerbsbehörden der USA und der EU im Zusammenhang mit der geplanten Zusammenlegung seines Agrochemiegeschäfts mit der schwedisch-britischen AstraZeneca im neuen Unternehmen Syngenta.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%