Kaufpreis angepasst
Henson bringt EM.TV fünf Millionen Dollar weniger

Der Münchener TV-Rechtehändler EM.TV hat nach der Zustimmung der Aktionäre wie erwartet den Verkauf seiner Tochter Jim Henson vollzogen, dabei aber fünf Mill. $ weniger als zunächst angekündigt erlöst.

Reuters MÜNCHEN. Der Kaufpreis sei auf rund 84 Mill. Dollar verringert worden, teilte EM.TV am Freitag in München mit. Im Vertrag sei vereinbart worden, den Kaufpreis an den aktuellen Stand der Betriebsmittel (Working Capital) von Jim Henson anzupassen. Vom Kaufpreis sei bereits der Rest des Junior-Kredits in Höhe von 12,5 Mill. ? getilgt worden. Die Liquidität des Konzerns sei nun weit bis ins Jahr 2004 gesichert, bekräftigte EM.TV frühere Aussagen.

Der einstige Börsenstar EM.TV hatte den Muppets Jim Henson Company-Erfinder 2000 auf dem Höhepunkt des Booms am Neuen Markt für 680 Mill. Dollar erworben. Der nun über Monate hinweg verhandelte Verkauf an die Familie des Firmengründers erfolgte, um einen drohenden Liquiditätsengpass zu vermeiden.

Allerdings ist das Unternehmen damit mittelfristig noch nicht ganz aus dem Schneider. EM.TV-Chef Werner Klatten hatte erst vor kurzem eingeräumt, dass die 2005 fällige Rückzahlung der rund 469 Mill. ? schweren Wandelanleihe derzeit nicht gesichert ist. Das Medienunternehmen hofft aber, den Bond in Verhandlungen mit den Gläubigern noch im laufenden jahr zu restrukturieren.

Die im SDax gelistete EM.TV-Aktie notierte am Vormittag mit 1,53 ? um 4,4 % schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%