Kaufpreis beträgt 190 Millionen Euro: Dyckerhoff verkauft spanische Zementtochter

Kaufpreis beträgt 190 Millionen Euro
Dyckerhoff verkauft spanische Zementtochter

Der Baustoffproduzent Dyckerhoff AG hat seine spanische Zementtochter an das Schweizer Zementunternehmen Holcim verkauft. Für die Beteiligung an der Cementos Hispania wird Dyckerhoff 190 Millionen Euro erhalten. Die Kartellbehörden in Spanien müssen aber noch grünes Licht geben.

HB/dpa WIESBADEN/ZÜRICH. Der Erlös soll für den Schuldenabbau verwendet werden, teilte Dyckerhoff am Freitag in Wiesbaden mit. Für 2002 erwartet der Vorstand angesichts des Preiskampfs auf dem Zementmarkt einen Vorsteuerverlust von rund 145 Millionen Euro.

Mit dieser Übernahme werde die Marktpräsenz im Zentralmarkt Madrid maßgeblich verstärkt und das bestehende industrielle Engagement in diesem Land ideal ergänzt, teilte Holcim am Freitag in Jona bei Zürich mit. Holcim España setzte im Jahr 2002 über 430 Millionen Euro um und hat knapp 1500 Beschäftigte. Das Unternehmen besitzt in Spanien bereits fünf Zementwerke.

Gleichzeitig verkauft Holcim seine 10-Prozent-Beteiligung an Dyckerhoff, die der Konzern seit 1947 gehalten hat. Käufer ist der italienische Zementhersteller Buzzi Unicem, der nach Angaben von Holcim-Sprecher Thomas Nauer bereits Großaktionär von Dyckerhoff ist. Buzzi zahlt dafür in zwei Tranchen insgesamt 50 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%