Kaufpreis beträgt 5,8 Milliarden Euro
Brüssel billigt Verkauf von Reemtsma

Die EU-Kommission hat die Übernahme des Hamburger Zigarettenherstellers Reemtsma durch die britische Imperial Tabacco Group unter Auflagen genehmigt.

ap BRÜSSEL. Nach der Entscheidung der Brüsseler Behörde vom Mittwoch rückt Imperial Tobacco zum fünftgrößten Zigarettenhersteller weltweit und zum drittgrößten der EU auf. Lediglich für den britischen Markt für Handelsmarken sah die Kommission ein Gefahr für den Wettbewerb.

Reemtsma liefert nach Großbritannien den Angaben zufolge hauptsächlich Zigaretten, die in Supermärkten als Handelsmarken verkauft werden. Um eine dominante Stellung von Imperial Tobacco in diesem Segment zu verhindern, habe der Konzern zugesagt, nicht an den betreffenden Handelsmarken festhalten zu wollen. Händler könnten dadurch ohne weiteres den Lieferanten wechseln.

Imperial Tobacco will für den Erwerb von Reemtsma 5,8 Mrd Euro bezahlen. Reemtsma war bislang im Besitz der Tchibo Holding AG. Imperial Tobacco will zunächst rund 90 Prozent an dem Zigarettenunternehmen mit den Marken West, R1 und Davidoff übernehmen. Für die restlichen Anteile besteht eine Kaufoption für 2005. Reemtsma beschäftigt weltweit über 10.000 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von mehr als 2,3 Milliarden Euro. Imperial verkauft vor allem die Feinschnittmarken Drum und Van Nelle sowie unter anderem die Zigarettenmarke John Player Special.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%