Kaufpreis "um die 20 Mill. €"
Münchener Rück schreibt Kinowelt ab

Die Münchener Rück rechnet mit einer Vollabschreibung ihres Engagements bei dem in die Krise geratenen Medienunternehmens Kinowelt. "Da haben wir kräftig daneben gelangt", sagte der Finanzchef des weltgrößten Rückversicherers, Jörg Schneider, am Donnerstag.

rtr MÜNCHEN. Die Münchener Rück war Anfang des Jahres mit 4,9 % bei der mittlerweile hochverschuldeten Kinowelt eingestiegen. Schneider bezifferte die Höhe des Kaufpreises mit "um die 20 Mill. €." Die Aktienkurse der am Neuen Markt notierten Kinowelt seien damals aus heutiger Sicht "jenseits von Gut und Böse" gewesen. Die Titel waren in den letzten zwölf Wochen um mehr als 95 % auf Kurse unter einen Euro eingebrochen.

Zur aktuellen Situation von Kinowelt wollte sich Schneider nicht äußern. Das Unternehmen verhandelt derzeit mit Banken und potenziellen Investoren über eine Rettung aus der prekären Liquiditätslage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%