Kaufpreis wird eventuell noch angepasst
Royal Bank of Scotland kauft Santander Direkt

Die britische Bank zahlt 486 Millionen Euro. Im Gegenzug übernimmt Santander das südamerikanische Private-Banking-Geschäft der zur Royal Bank of Scotland gehörenden Coutts Group.

vwd LONDON. Die Royal Bank of Scotland übernimmt die Frankfurter Santander Direkt Bank von der spanischen Großbank Santander Central Hispano. Die britische Bank zahlt unter Vorbehalt späterer Anpassungen 486 Millionen Euro, wie die Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Gleichzeitig übernimmt Santander das südamerikanische Private-Banking-Geschäft der zur Royal Bank of Scotland gehörenden Coutts Group.

Wie es hieß, bezahlt Santander eine Prämie auf den Vermögenswert von 75 Mill. Dollar. Nähere Details nannten die Unternehmen nicht. Das Südamerikageschäft von Coutts verwaltete Ende 2002 Vermögen über 2,6 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%