Kaum Verlierer am Neuen Markt
Nemax 50 überwindet 1 300 Punkte

Der Leitindex des Frankfurter Neuen Marktes hat die Hürde von 1 300-Punkten am Montag mit Leichtigkeit überschritten und strebt weiter aufwärts. "Die Begründung für den weiteren Kursanstieg kann man sich an solchen Tagen aus vielen Argumenten zusammenstellen", sagte ein Händler in Frankfurt.

dpa-afx FRANKFURT. Der Nemax 50 gewann 5,12 % auf 1 312,79 Punkte. Der marktbreite Nemax All Share legte um 4,53 % auf 1 233,19 Stellen zu. Aufgrund technischer Probleme wurde der Xetra-Handel für längere Zeit unterbrochen.

"Eigentlich ist ja egal, warum es steigt", sagte ein Händler in Frankfurt. "Jetzt meinen wohl doch einige, es gehe noch weiter", sagte ein anderer Börsianer. Die US-Börsen seien in den letzten beiden Handelsstunden am Freitag gut gestiegen, hieß es.

Während sich Aktie der SCM Microsystems nach einem Auftrag der US-Regierung um 21,68 % auf 11,56 Euro verteuerten, litten die Aktien der Consors AG unter deutlichen Abgaben. Die finanziell angeschlagene Schmidt-Bank hatte ihr Aktienpaket an ein Bankenkonsortium abgegeben. "Jetzt besteht Unsicherheit darüber, was die Banken mit dem Paket vorhaben", sagte ein Händler. Die Papiere verbilligten sich um 10,90 % auf 11,20 Euro.

Zu den wenigen Verlierern im Nemax 50 gehörte der Spezialmaschinenbauer Aixtron. Nachdem die Deutsche Bank das Unternehmen herabgestuft hatte, sanken die Aktien der Aachener um 1,13 % auf 28,77 Euro. Ihren Höhenflug setzten auch die Aktien der amerikanischen Broad Vision fort. Der Anbieter von E-Commerce-Software legte um 15 % auf 4,43 Euro zu. Die Papiere hatten allein an den vergangenen vier Handelstagen 2 Euro zugelegt.

Von den Aktien des NEMAX All Share waren Poet-Software gefragt. Die Papiere stiegen nach Händlermeinung durch spekulative Käufe um 34,43 % auf 2,85 Euro. "Da brabbelt einmal wieder etwas von Übernahmen in den bekannten Chatboards", sagte der Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%