Kein Ausblick für 2003
ABN Amro übertrifft Analystenerwartungen

Die niederländische Großbank ABN Amro hat im ersten Quartal den Überschuss auf 690 Millionen Euro gesteigert, nach 397 Mill. ? im Vorjahreszeitraum.

Reuters AMSTERDAM. Der niederländische Finanzkonzern ABN Amro hat im ersten Quartal 2003 dank guter Ergebnisse im US-Hypothekengeschäft und durch Kostensenkungen die Erwartungen von Analysten übertroffen. Wegen der unsicheren Aussichten für die Weltwirtschaft gab das Institut jedoch keine Prognose für das Gesamtjahr ab.

Der Netto-Gewinn vor Berücksichtigung außerordentlicher Faktoren habe auf 690 Millionen Euro von 602 Millionen Euro in der Vorjahreszeit zugenommen, teilte ABN Amro, die ihren Gewinn fast ausschließlich im Privatkundengeschäft erwirtschaftet, am Montag mit. 18 von Reuters befragte Analysten hatten den Netto-Gewinn in einer Spanne zwischen 601 Millionen und 714 Millionen Euro vorausgesagt.

"Die generellen Auswirkungen der geopolitischen Entwicklungen sind nicht klar. Obgleich wir optimistisch in Bezug auf unsere operative Entwicklung sind, ist es schwierig in Bezug auf den Zustand der Weltwirtschaft zuversichtlich zu sein", heißt es in dem Bericht. Darin werden der Betriebsgewinn vor Steuern mit 1,079 Milliarden Euro um elf Prozent höher als vor einem Jahr und die Rückstellungen für Kreditrisiken mit 343 Millionen Euro um zwölf Prozent niedriger ausgewiesen.

ABN Amro-Aktien verloren am Montagvormittag an der Börse in Amsterdam 1,51 Prozent auf 15,61 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%