Kein Besorgnis erregender Zustand
Patient in Hamburg ist nicht an Sars erkrankt

Der lungenkranke Patient im Hamburger Tropeninstitut ist nach den Worten von Chefarzt Prof. Gerd-Dieter Burchard nicht an Sars erkrankt. "Die in den vergangenen Tagen gewonnenen Untersuchungsergebnisse zeigen uns, dass die Symptome des Patienten durch andere Infektionserreger erklärt werden müssen", sagte der Leiter der Klinischen Abteilung des Bernhard-Nocht- Instituts für Tropenmedizin.

HB/dpa HAMBURG. Die Quarantänemaßnahmen für Kontaktpersonen müssten daher nicht weiter aufrechterhalten werden, teilte das Institut mit.

Wie das Institut am Freitagnachmittag mitteilte, ist auch ein dritter Test auf Sars-Viren wie zwei vorherige Untersuchungen negativ ausgefallen. Eine Virusgrippe sei ebenfalls ausgeschieden.

Der 60 Jahre alte Ingenieur aus Nordrhein-Westfalen war in der Nacht zu Dienstag in das Tropeninstitut gebracht worden. Nach der Rückkehr aus Taiwan hatte er mit Husten, Fieber und einer atypischen Lungenentzündung Sars-Symptome gezeigt. Inzwischen geht es ihm aber wieder besser. "Der Patient ist seit mehr als 48 Stunden fieberfrei und nicht in einem Besorgnis erregenden Zustand", erläuterte Burchard am Freitag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%