Kein Ergebnis mehr in dieser Woche
WWL-Verhandlungen mit Kabel ziehen sich hin

Anders als geplant sei in dieser Woche nicht mehr mit einem Ergebnis zu rechnen, sagte ein WWL-Sprecher. Über den Stand der Gespräche wollte er sich nicht äußern.

rtr NÜRNBERG. Die Verhandlungen der Internet-Agentur WWL Internet mit der von Insolvenz bedrohten Kabel New Media über die Übernahme von Projekten des Konkurrenten ziehen sich länger als erwartet hin. Anders als geplant sei in dieser Woche nicht mehr mit einem Ergebnis zu rechnen, sagte ein Sprecher der am Neuen Markt gelisteten WWL am Freitag in Nürnberg. Finanzvorstand Angelika Benkert hatte am Montag gesagt, WWL sei an lukrativen Projekten von Kabel New Media im Inland interessiert und wolle rund die Hälfte der 400 Mitarbeiter übernehmen. Auch über einen Wechsel des Gründers des Hamburger Internet-Dienstleisters, Peter Kabel, nach Nürnberg werde gesprochen.

"Die Verhandlungen laufen weiter, und wir wollen so schnell wie möglich zu einem Ergebnis kommen", fügte der Sprecher hinzu. Über den Stand der Gespräche wollte er sich nicht äußern. Kabel New Media arbeitet in Deutschland unter anderem für BMW und Lufthansa. Die im Zuge der Verhandlungen nach oben geschnellte Aktie von WWL fiel am Freitag um 15,7 % auf 2,36 ? zurück. Kabel New Media stiegen dagegen um 3,2 % auf 0,32 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%