Kein Geld für Top-Spieler
Magath schraubt Erwartungen herunter

Teammanager Felix Magath schraubt seine Erwartungen für die neue Bundesliga-Saison mit dem VfB Stuttgart herunter. "Ich habe immer gesagt: Wir können den Bayern nur den Kampf ansagen, wenn wir in der Lage sind, Qualität von außen hinzuzukaufen. Die Situation haben wir nicht, also sehe ich nicht die Möglichkeit, die Bayern anzugreifen", sagte der 49-Jährige in einem Interview mit dem "Kicker" (Montag-Ausgabe).

HB/dpa STUTTGART. Mit den bisherigen Neuzugängen Cacau, Imre Szabics und Philipp Lahm ist Magath "sehr zufrieden". Von den vor seinem Karibik-Urlaub geforderten namhaften Verstärkungen gerade für die Champions League hat sich der Teammanager gedanklich wohl bereits verabschiedet. "Wir haben einfach nicht das nötige Geld, um einen Mann für zehn Millionen Euro zu holen", sagte Magath. Daher könne man sich auch "keinen Knaller" leisten.

Bis zum VfB-Trainingsauftakt am Freitag könnte die Verpflichtung von Dirk Heinen als zweitem Torwart hinter Timo Hildebrand endgültig perfekt gemacht werden. Mit Heinens bisherigem Arbeitgeber Denizlispor muss nur noch eine Einigung über die Höhe der Ablösesumme erzielt werden. Grundsätzlich einig sind sich die Schwaben auch mit dem kroatischen Nationalspieler Jurica Vranjes (Bayer Leverkusen). Allerdings klaffen die Gehaltsvorstellungen des 23-Jährigen und das Angebot des schwäbischen Fußball-Bundesligisten noch auseinander.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%